Computer

Meine Schwester wollte ein paar Seiten an meinem Computer tippen, weil sie keinen eigenen hat. Das war letzte Woche Donnerstag. Plötzlich – keine Bewegung mehr, kein Alt+Tab, keine Maus, kein Alt+F4 halfen mehr. Auch mein drohendes Funkeln nahm die Kiste nicht ernst. Also habe ich gemacht, was ich in so einem Fall mache: den Computer ausschalten mit dem großen Knopf (lange drücken).

Danach piepste das Gerät zwar unmelodisch, rührte sich aber nicht mehr.

Da mein Wissen über Computer an dieser Stelle endet, habe ich also den Herrn der Computer in diesem Haus angerufen, der auch 20 Minuten später hier war. Nach Anweisung also Computer eingeschaltet, was wir zwischendurch auch schon versucht hatten – bis dahin ohne Abweichung das Piepen, regte er sich plötzlich wieder und fuhr anstandslos hoch. Vorführeffekt!

Der Computer wurde dann vorsichtshalber ein paar Tage nicht mehr runtergefahren, bis ich mit der Datensicherung fertig war. Am Dienstag dann aus Reflex den Rechner runtergefahren – und am Mittwoch rührte er sich nicht mehr, stattdessen das Piepsen. (Übrigens 2x kurz – Pause – 6x kurz – Pause – 1x kurz, das habe ich mehrfach getestet.)

Erstaunlicherweise war sogar noch Garantie am Gerät (allerdings denkbar knapp, am 20. läuft sie ab), und da der Computer-Herr die Kiste auch mit seiner Anwesenheit nicht mehr zum Arbeiten brachte, brachte er sie zum Geschäft (da musste er eh hin). Das war gestern. Zwischendurch ein Anruf: Der Computer piepst im Geschäft nicht. War ja klar. Vermutet als Ursache wurde der RAM (der sollte eh ersetzt werden) oder der Staub auf der Graphik-Karte. Oooops.

Jetzt teilen sich 3GB RAM die Steckplätze im Rechner. Und der Rechner ist schnell. Bilde ich mir zumindest ein. Gepiepst hat er heute nich nicht, hoffen wir mal, dass das so bleibt.

Tags:

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.