Artikel mit ‘Kaufrausch’ getagged

Neue Schluffen…

Samstag, 18. April 2009

Nachdem ich von B* nichts gehört habe, das Wetter sich langsam dem Punkt nähert, wo ich keine Halbschuhe mehr tragen mag, und da ich mit kaputten Schluffen den Sommer sicher nicht verbringen möchte, habe ich heute ungefähr ein Viertel der Summe für das Markenprodukt in eine billige Version dieser Schuhe investiert. Qualitativ sind sie schon optisch nicht so gut wie das Original. Allerdings: Selbst wenn sie nur ein Jahr halten, haben sie (im Verhältnis) nur die Hälfte der Markenschuhe gekostet. Und wirklich hässlich sind sie nicht, im Gegenteil, heller Hintergrund, darauf Blumen in Braun- und Orangetönen. Klingt sehr 70er, ist aber wirklich hübsch.

“Wo ich einmal in der Stadt bin…” – oh weh, die Schuhe waren ja erst das zweite, das ich gekauft habe. Es gibt seit einiger Zeit ein Geschäft von Bon Prix in der Stadt. Bestellt habe ich da schon mehrfach, die Qualität ist meiner Erfahrung nach in Ordnung (das T-Shirt, das ich jetzt ausrangieren werde, hat mehr als fünf Jahre gehalten und 5 Euro gekostet) – und dort kann ich direkt anprobieren. Ein T-Shirt in Olivgrün, halblanger Arm, unter 6 Euro. Sitzt gut, Farbe ist toll, etwas dickerer Shirt-Stoff – gekauft.

Danach stand dann Hager & Mager auf dem Plan. Ich bin ja eigentlich deutlich über deren BMI-Zielgruppe, selbst in deren BB-Kollektion brauche ich mindestens eine Größe mehr als bei jedem anderen Hersteller; im normalen Sortiment – drücken wir es freundlich aus: Ich sehe meistens aus wie eine Presswurst. ;) Ich hatte zwei Gutscheine und war wild entschlossen, sie in neue Oberteile zu investieren. Nach einer Viertelstunde hatten meine Schwestern, meine Mutter und ich 8 Teile für mich auf dem Arm, jeweils kurz per Vortest (an den Körper halten und ziehen) für zumindest potentiell passend befunden. Die Schlange an den Umkleiden war genau zwei Personen lang. Eine günstige Gelegenheit also zum Anprobieren.

Die Röcke: Breiten wir den Mantel des Schweigens darüber. Ich falle immer wieder auf diese Röcke im Stil der 50er/80er rein. Die sitzen bei mir aber immer suboptimal. ;)

Die Oberteile: Ein Blüschen. Wenn ich mal aussehen will wie meine eigene Großmutter nie aussehen wird, dann ist das meine erste Wahl. Ein T-Shirt: Hauteng ist nicht mein Fall. Ein Blüschen: Klasse, kommt in die engere Auswahl. (Kurzer Arm, nur halb geknöpft, leicht stretchig, aber nicht hauteng. Grün, kein Kragen, längs dünn gestreift.) Ein T-Shirt: Passt, sitzt, wackelt und hat Luft. (So eine hübsche Mischung aus Apfel- und Maigrün, steht mir erstaunlicherweise. Kurzer Arm, angenehme Länge – ich habe zwar genug Bauch, aber zeigen muss ich den nicht jedem Menschen – und mit gleichfarbigem Einsatz.) Ein Blüschen: Ha! Ich weiß schon, warum mich das sofort angesprungen hat! Liebe auf den ersten Blick! (Eine Bluse. Ich. Gleiche Farbe wie das T-Shirt, so leicht Ethno-angehaucht, kein Kragen – wichtig! – und durchgängig mit total süßen perlmuttigen Knöpfen. Halber Arm, eher etwas mehr.) Genommen habe ich dann die drei näher beschriebenen Teile, dank einer Spende meiner Mutter. (*schmatz* Nochmal tausend Dank dafür!)

Dann wurde ich mutig: Ein neuer Gürtel musste her! Der alte war – gelinde gesagt – völlig Schrott. Modehaus Ca. Meine Schwestern und ich hatten zunächst deutlich unterschiedliche Vorstellungen davon,  was ich suche. Als meine Erklärung dann lautete “Der muss die Hose oben halten!”, näherten wir uns langsam an das, was mir so vorschwebte. (Schwarz, dezentes Lochmuster, sehr variable Länge.) Und dann die Idee: “Ein Deko-Gürtel zu den Blusen!” – äh, ja. Genau das, was mir nie gefehlt hat. ;) Gefunden habe ich trotzdem einen. (Schmal, hellbraun, einzelne Glieder mit silberfarbenen Ringen verbunden.)

Zwischendurch habe ich dann Dinge anprobiert, die ich gar nicht auf dem Plan hatte (noch einen Rock, eine Hose, ein weiteres T-Shirt, zwei Paar Sandalen), aber gekauft habe ich dann wirklich nicht noch mehr. Aber Ideen für das eine oder andere Teil, das auf meinem Geburtstagswunschzettel ein Plätzchen finden könnte.

Und: Schaut mal hier – so einen kleinen Grund habe ich nicht für meine Abstinenz. ;)