Meine Homepage
Asamandras Blog
Start Archiv Suche
Kategorien
Gefragtes
Gefundenes
Gehoertes
Gelachtes
Gelebtes
Gelerntes
Gelesenes
Gerochenes
Gesagtes
Gesehenes
Gestricktes

Stricken - Knit-Alongs

SixSox Knitalong
Start: 01.06.2004

Mustersocken Knitalong
Start: 01.10.2004

Fjörgyn Knit Along
Start: 01.09.2005

Knitting Olympics 2006
10.02. - 26.02.2006

Project Spectrum
März - August 2006

Stricken - in Arbeit
  • Pulli in Orange
  • Fjörgyn
  • Socken ohne Ende
Stricken - fertig
  • Socken
  • Schal aus ONline Light
  • Stirnband aus ONline Champ
  • olympisches Tuch
  • Statistik 2006
Verschiedenes
Webringe
Zu Asamandras Homepage
Kommentare

...seufz...wenn ich das so lese,...bekomme ich richtig heimweh nach dem schönen Krefeld... ... [ Claudia ]

Hallo Sandra, ... [ Bine ]

Hallo Sandra, ... [ catweazle ]

Hallo Sandra ... [ Silvia ]

andere Blogs

Mein Lieblingswollladen
Allerlei Strickerei
arianamania
Aud
Biancas Strickoase
Bine Bröhl Design
Calaidos
Carrieoke (englisch)
Das kleine Nadelspiel
Der kleine Sockhaus
Die Strickhexe
Die Wollecke
Ei Knit (englisch)
Elfengleich
Evelyns Breiwerk
Ev strickt nicht nur
Frank
Flinke Nadel
Frau Wimmer
Hippezippe
Hummel06
Irisines Stricksalon
Karins Sticheleien
Knittaxa

Krümmels Nadelarbeiten
Lisa und die Wolle
Lisbeths Masche
Make a Bobble
Molly strickt
Olympisches Strickdorf - Deutschland
Oui-ja
Pe's Strickinsel
Reginas Regenbogen
Shopblogger
Smartes, schönes und mehr
Spucknapf
Steffi
Strickcafé
Stricken mit Links
Stricker
Stricksucht
Stricksusl
Stricktick
Strikt Stricken
Tanjas Spinnereien
Tina
Trudes Wollabbau
Ulrike
Wapiti
Wendy Knits (englisch)
Wombel
Wollschaf
Yarn Harlot (englisch)

Für Feedreader

Subscribe with Bloglines

Listed on BlogShares
Sunlog

Montag, 24.01.2005 - 22:39:35

Premiere
Heute blogge ich zum ersten Mal aus der ersten Etage! Gestern Abend hatte mein Freund eine Überraschung für mich, als ich vom Zugsocking zurück war: Wir haben jetzt einen elektronischen Schnickschnack im Haus, mit dem wir jetzt nicht nur von unseren Schreibtischen aus, sondern auch aus dem Bett, vom Esstisch, der Couch oder notfalls auch aus dem Bad im Inernet unterwegs sein können (vorausgesetzt, der Laptop ist nicht außerhäusig). Ich gebe zu, das ist nicht lebensnotwendig. Eigentlich ist es wirklich Schnickschnack. Aber es ist unglaublich spaßig, auch wenn meine E-Mails nicht an diesem Rechner ankommen, sondern vom Server weiter an meinen Compi auf meinem Schreibtisch geschickt werden. Sollte ich also mal wieder krank sein (hoffentlich nicht zu bald!), kann ich trotzdem auf dem Laufenden bleiben, was außerhalb unserer vier Wände vorgeht. (Vom Tsunami habe ich drei Tage später erfahren.)

Asamandra | link | 22:39:35 | --- | Gelebtes