Meine Homepage
Asamandras Blog
Start Archiv Suche
Kategorien
Gefragtes
Gefundenes
Gehoertes
Gelachtes
Gelebtes
Gelerntes
Gelesenes
Gerochenes
Gesagtes
Gesehenes
Gestricktes

Stricken - Knit-Alongs

SixSox Knitalong
Start: 01.06.2004

Mustersocken Knitalong
Start: 01.10.2004

Fjörgyn Knit Along
Start: 01.09.2005

Knitting Olympics 2006
10.02. - 26.02.2006

Project Spectrum
März - August 2006

Stricken - in Arbeit
  • Pulli in Orange
  • Fjörgyn
  • Socken ohne Ende
Stricken - fertig
  • Socken
  • Schal aus ONline Light
  • Stirnband aus ONline Champ
  • olympisches Tuch
  • Statistik 2006
Verschiedenes
Webringe
Zu Asamandras Homepage
Kommentare

...seufz...wenn ich das so lese,...bekomme ich richtig heimweh nach dem schönen Krefeld... ... [ Claudia ]

Hallo Sandra, ... [ Bine ]

Hallo Sandra, ... [ catweazle ]

Hallo Sandra ... [ Silvia ]

andere Blogs

Mein Lieblingswollladen
Allerlei Strickerei
arianamania
Aud
Biancas Strickoase
Bine Bröhl Design
Calaidos
Carrieoke (englisch)
Das kleine Nadelspiel
Der kleine Sockhaus
Die Strickhexe
Die Wollecke
Ei Knit (englisch)
Elfengleich
Evelyns Breiwerk
Ev strickt nicht nur
Frank
Flinke Nadel
Frau Wimmer
Hippezippe
Hummel06
Irisines Stricksalon
Karins Sticheleien
Knittaxa

Krümmels Nadelarbeiten
Lisa und die Wolle
Lisbeths Masche
Make a Bobble
Molly strickt
Olympisches Strickdorf - Deutschland
Oui-ja
Pe's Strickinsel
Reginas Regenbogen
Shopblogger
Smartes, schönes und mehr
Spucknapf
Steffi
Strickcafé
Stricken mit Links
Stricker
Stricksucht
Stricksusl
Stricktick
Strikt Stricken
Tanjas Spinnereien
Tina
Trudes Wollabbau
Ulrike
Wapiti
Wendy Knits (englisch)
Wombel
Wollschaf
Yarn Harlot (englisch)

Für Feedreader

Subscribe with Bloglines

Listed on BlogShares
Sunlog

Mittwoch, 22.03.2006 - 18:39:54

"Geplünderte" Stadtbücherei
Andrea und ich waren letzte Woche in der Bücherei, bevor sie für knapp zwei Monate schließt. Die Krefelder Stadtbücherei zieht nämlich übergangsweise in ein anderes Gebäude, weil das "alte" nicht mehr genügt - Baumängel sind neben zu wenig Platz ein Hauptgrund. Seit Wochen wurde nun dazu aufgerufen, möglichst viel auszuleihen: "Was sie zu Hause haben, müssen wir nicht von einem Gebäude zum anderen tragen."
Am Mittwoch war das Angebot schon recht dürftig (vor allem bei Fantasy und Krimis, was ich ja hauptsächlich lese), die Regale teilweise fast leer, und jetzt gibt es Zahlen: 40% des Bestandes sind ausgeliehen. Kein einziger Krimi ist mehr vorhanden (alle ausgliehen). Andererseits wissen die Mitarbeiter jetzt nicht genau, wie viele Lücken sie wo im neuen Gebäude in den Regalen lassen sollen.
Moment mal - normalerweise wird doch wohl ein Prozentsatz x ausgeliehen sein. Das kann man doch regeln, oder? Regale aufstellen, Lücken großzügig gestalten - und nach vier Wochen Betrieb im neuen Gebäude müsste eigentlich alles seinen gewohnten Gang gehen...
Nun gut, ich bin keine Bibliothekarin und lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Kommentare | Asamandra | link | 18:39:54 | --- | Gesehenes

Sende diesen Artikel an
Mitteilung an den Empfänger
Deine E-Mailadresse